Die  Fotografie bietet die faszinierende Möglichkeit, Ästhetik und Technik in kreativer Weise  zu verbinden.

 

Meine erste Kamera war ein Wunderwerk! Es war die erste analoge "Vollautomatische" ohne Einstellmöglichkeiten. Für mich als technisch interessierter und experimentierfreudiger junger Mensch war das der absolute Tiefpunkt in meiner fotografischen Laufbahn!

 

Inzwischen habe ich mich davon etwas erholt, fotografiere leidenschaftlich gerne und freue mich, wenn ich meinen Studenten an unserer Hochschule in Emden neben technischen  Grundlagen den Unterschied zwischen Knipsen und Fotografieren näher bringen kann.

 

99% aller Fotos zeigen Freunde, Reisen, Haustiere ...  Meine Absicht ist es, Ihnen über die restlichen 1% mit Kreativität und einem breiten Motivspektrum etwas zu imponieren! 

 

Hierzulande werden jede Sekunde ca. 2000 Fotos gemacht und unsere ästhetischen Sinne werden oft quantitativ überflutet. Ich habe daher meine Seite  bewusst schlicht und klickimickifrei gestaltet, so dass Sie meine Bilder ohne Ablenkung betrachten können - am besten auf einem größeren Bildschirm und nicht auf einem Smartphone!

 

Zu meiner Fotoausrüstung:

Kamera: uninteressant! Software: uninteressant! Ich frage nach einem guten Essen den Koch auch nicht nach seinen Töpfen!